Logo Columbus

Berliner Camerata

Berliner Camerata

Hochkarätige Klangkunst und exzellente Musiker für Liebhaber anspruchsvoller Klassik
– dafür steht die Berliner Camerata.

www.facebook.com/BerlinerCamerata
www.berliner-camerata.com

Der BERLINER CAMERATA gelingt, was nicht viele freie Orchester schaffen: ohne öffentliche Subventionen ein hohes künstlerisches Niveau zu erreichen und Jahr für Jahr neue Akzente zu setzen. Inzwischen darf sich das Ensemble zu den gefragtesten Klangkörpern der Hauptstadt zählen.
Die Berliner Camerata steht seit ihrer Gründung 2009 für hochkarätige Klangkunst. Geleitet wird das junge, international besetzte Orchester von der Ausnahmegeigerin Olga Pak, die nicht selten die Rolle der Solistin übernimmt. Anders als bei anderen Formationen wechseln alle Mitglieder fliegend aus dem Ensemble in die solistische Rolle und zurück. Dies fordert nicht nur die notwendige musikalische Exzellenz, sondern auch Teamfähigkeit, Spontaneität und eine stete Musizierfreude, fern jeder musikalischen Routine.
In den letzten Jahren hat sich das Ensemble auf zwei Ebenen etabliert: Zum einen konnte es durch eine steigende Anzahl von Konzerten einen festen Stamm von Musikern dauerhaft für sich gewinnen; zum andren gelang es, eine regelmäßige Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern wie z.B. Yorck Kronenberg, Avi Avital, Mark Gothoni, Valer Barna Sabadus, Guy Braunstein, Sebastian Studnitzky, Giuliano Sommerhalder oder Johannes Schlaefli aufzubauen. Bemerkenswert ist außerdem die Rising-Star Series, mit der die Berliner Camerata aufstrebenden Talenten der Klassikwelt wie z.B. Yury Revich, Iskandar Widjaja oder Joseph Maurice-Weder die Möglichkeit gibt, sich auf großen Bühnen zu präsentieren.
Besonders stolz ist das Orchester auf die eigenen Konzertreihen in der Berliner Philharmonie, im Gewandhaus zu Leipzig und der Hamburger Laeiszhalle, bei denen in der Saison 2014/15 in Zusammenarbeit mit Yorck Kronenberg Werke Johann Sebastian Bachs Vordergrund stehen.
Gastspiele im Gasteig München, in der Liederhalle Stuttgart, im Osloer Konzerthaus, dem Stadtcasino Basel und vielen anderen renommierten Konzerthäusern und Kirchen Deutschlands und Europas stehen regelmäßig auf dem Programm des Ensembles.
Kernrepertoire des Orchesters ist die Literatur des Barock, der Wiener Klassik und der frühen Romantik. Dank ihrer flexiblen Struktur ist es der Camerata möglich, ein sehr breit gefächertes Repertoire von Kammermusik bis Sinfonien zu interpretieren, die vom Barock bis zur Urauf- führung Neuer Musik reicht. Das Experimentieren mit dem Repertoire, den Konzertorten und -formaten gehört zum Selbstverständnis des Orchesters. Bei Crossover-Programmen mit dem Jazzer Sebastian Studnitzky, oder Nightmare on Wax und Paul Van Dyk entstehen neue Musikformate.
2015 stand eine Südamerika-Tournee auf dem Programm, bei der die Camerata in den schönsten Sälen Brasiliens, Agentiniens, Perus, Ecuadors und Uruguays auftrat. Im November 2015 feiert die Berliner Camerata ihr Debüt im Wiener Musikverein und in der Tonhalle Zürich. Besonders glücklich sind die Musiker über die erste reine Orchester CD-Produktion. Unter der Leitung von Prof. Peter Hörr nahm die Camerata im Mai beim Label Dabringhaus & Grimm eine Ersteinspielung des russisch-schweizer Komponisten Paul Juon auf, der auch einige Jahre in Berlin gelebt hat und an dessen 75 Todestag in diesem Jahr erinnert wird.


BERLINER CAMERATA succeed in doing what not many free orchestra create: Without public subsidies to achieve a high artistic level and set new accents every year. Meanwhile, the Berliner Camerata is on elf the most popular orchestras of the capital.
Since its foundation in 2008, the Berlin Camerata represents high-quality classical music for sophisticated connoisseurs. This young, internationally staffed orchestra is directed by the exceptional violinist Olga Pak. Several factors are decisive for the choice of the orchestra members: Besides their musical excellence, the joy in playing music and their ability to work in a team are highly valued characterics.

The self-conception of the Camerata is that of a union shaped by the different contributions of its musicians. The orchestra aims at giving each of its members the possibility to influence the artistic process at anytime - be it in a programmatic way by suggesting new compositions for the repertory or by taking over a solo part. This way of working allows for individual progress in mutual artistic inspiration. It is what distinguishes the Berlin Camerata from many other orchestras.

The orchestra's repertory comprises popular classical pieces as well as modern compositions. It seeks to pass on its enthusiams for classical music to both, adepts and novices to the classical world. The Berlin Camerata debuted with its program »Vivaldi meets Piazzolla« in front of an enthralled audience in the big hall of the Oslo Konserthus in 2008. It was the beginning of a successful tour around some of the most beautiful concert halls, cathedrals and churches all over Europe.

In the past years, the orchestra established itself on two levels: On the one hand, the increasing number of concerts enabled the Camerata to tie a number of regulars to themselves. These musicians fulfill the requirements of the orchestra on a level of virtuosity as well as on an interpersonal level. On the other hand, they succeeded in creating a continous collaboration with a row of prestigious musicians such as Guy Braunstein, Avi Avital, Mark Gothoni, Yury Revich, Yorck Kronenberg, Giuliano Sommerhalder, Gerd Albrecht, John Schläfli, Nigel Kennedy, Nils Landgren or Iskandar Widjaja arisen since unforgettable concerts.
In addition to its own concert series in Berlin (Philharmonie ), in Hamburg (Laeiszhalle) in Bremen (The bell) and from 2014 in Leipzig (Gewandhaus), the Orchestra is also the organizer of the "Berliner Klassiksommer".
Guest performances in Gasteig Munich, the Liederhalle Stuttgart and many other prestigious concert halls of Germany are regularly on the program of the ensemble. On international tours, the orchestra breathes new life into the European classical operation.t. The Rising-Star Series is also worth mentioning: This series brings together the Berlin Camerata with aspiring talents of the classical music scene.

Biografía

Desde su fundación en 2008, la Berliner Camerata representa la música clásica de alta calidad para los conocedores sofisticados. Esta joven orquesta, de nivel internacional está dirigida por la excepcional violinista Olga Pak. Hay varios factores que son decisivos para la elección de los miembros de la orquesta: además de su excelencia musical, la alegría y su capacidad para trabajar en equipo son características muy valoradas.

La propia concepción de la Camerata es la unión de las diferentes contribuciones de sus músicos. La orquesta tiene como objetivo dar a cada uno de sus miembros la posibilidad de influir en el proceso artístico en cualquier momento, ya sea de una manera programática al sugerir nuevas composiciones para el repertorio o al hacerse cargo de una parte solista. Esta forma de trabajo permite el progreso individual en la inspiración artística mutua. Es lo que distingue a la Berliner Camerata de muchas otras orquestas.

El repertorio de la orquesta incluye piezas clásicas populares, así como composiciones modernas. Su objetivo es transmitir su entusiasmo por la música clásica a los adeptos y los novatos al mundo clásico. El Berliner Camerata debutó con su programa “Vivaldi meets Piazzolla” delante de un público cautivado en la gran sala del Oslo Konserthus en 2008 y fue el comienzo de una exitosa gira en torno a algunas de las más bellas salas de conciertos, catedrales e iglesias de Europa.Tuvieron colaboración continua con muchos prestigiosos músicos como Guy Braunstein, Avi Avital, Mark Gothoni, Yury Revich, Yorck Kronenberg, Giuliano Sommerhalder, Gerd Albrecht, John Schläfli o Iskandar Widjaja.Además de su propia serie de conciertos en Berlín (Philharmonie y Konzerthaus), en Hamburgo (Laeiszhalle) en Bremen (La campana) ya partir de 2014 en Leipzig (Gewandhaus), la Orquesta es también el organizador de la "Berliner Klassiksommer".Actúan permanentemente de invitados en Gasteig de Munich, el Liederhalle Stuttgart y muchas otras prestigiosas salas de conciertos de Alemania.

En diciembre de 2012, la orquesta celebró su debut en la Filarmónica de Berlín, junto con Guy Braunstein, el primer concertino de la Filarmónica de Berlín. En 2014/15, la orquesta da un ciclo Bach con Yorck Kronenberg en la Gewandhaus de Leipzig; además, están organizando el Berliner Klassiksommer.


Olga Pak | Konzertmeisterin / Artistic director

Daniel Manz | Management
+ 49 1717717025

Mitglieder

Violinen

Olga Pak Konzertmeisterin (concert master)
Alexey Naumenko (2. concert master)
Marina Grauman
Elena Loevskaya
Magdalena Heinz
Elia Kaden
Xenia Gogu
Zuzanna Jagodzinska-Specjal
Jonathan Mesonero
Jacob Encke
Malika Aziz
Janina Kronberger
Temur Vakhabov
David Otto


Viola

Jens Domeyer 1. Solo Viola
Tomoe Imazu
Alexandra Marin
Kyoungmin Park

Cello

Yann Merker 1. Solo Cello
Dina Bolshokava
Igor Bobovitsch
Laura Gick
Dirk Beiße
Timothy Park

Kontrabass

Anna Promnitz
Paul Kleber
Johan Carls
Andreas Dehner
Alexander Tarbert

Cembalo

Mira Lange
Daniel Trumbull
Sabine Erdmann

 

"Fein Verziert ! Im Kammermusiksaal der Philharmonie überzeugen der Pianist Yorck Kronenberg, die Geigerin Olga Pak sowie die Berliner Camerata bei einem Abend mit Werken von Johann Sebastian Bach" ...
... Die 2009 gegründete Berliner Camerata kommt ohne Subventionen aus; umso sympathischer, dass hier nicht auf grelle Effekte, sondern auf gewissenhafte Probenarbeit gesetzt wird und auf eine ganz aus den Kompositionen entwickelte Musizierhaltung.
Der Tagesspiegel

„Anmutig und behutsam, flott und tänzelnd“
Leipziger Volkszeitung

„... die Berliner Camerata fand bei großer Ausdrucksstärke den adäquaten Klang für ihre jederzeit faszinierenden Interpretationen.“
Westfälische Nachrichten

„... the ‘living interpretation’ is an excellent one. The Berlin Camerata, now in its sixth year, plays conductorless with one player per part and with crisp ensemble and intonation, lends a restrained beauty to the weighty slow movements, virtuoso dexterity to the finales, and grace and charm to the galant phrases of the B flat major concerto.
This is a recording of well-judged balance and notable clarity...“
The Strad about our last CD / „The Bach“


www.facebook.com/BerlinerCamerata


Fr. 8. Januar 2016 | 20 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

Neujahrskonzert - Chopin Fest

Joseph-Maurice Weder Klavier
Mira Tujakbajewa Violine
Berliner Camerata

Chopin
Klavierkonzerte Nr. 1&2
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester in d Moll

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 19.00 Uhr


Sa. 9. Januar 2016 | 20 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

VIVALDI - Die Vier Jahreszeiten "Rising Stars"
Ein Feuerwerk der Klassik mit 5 internationalen Preisträgeren

Brendan Goh cello
Alice Grün klavier
Nieke Baar violine
Marina Grauman violine
Olga Pak violine

Vivaldi - Die Vier Jahreszeiten,
Haydn - Konzert für Violincello & Orchester C-Dur
Strauss, Sarasate, Albenis …

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 19.00 Uhr


So. 14. Februar 2016 | 17 Uhr
WIEN Musikverein - Brahms Saal
@ Fridays night with Yury Revich

LOVE - Die Sprache der Musik

Yury Revich violine
Berliner Camerata

Vivaldi, Haydn, Sarasate, Elgar Tschaikowsky

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 16 Uhr


Di. 18. Februar 2016 | 20 Uhr
Kiel Kulturforum

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky trompete / klavier
Paul Kleber kontrabass
Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier



Sa. 20. Februar 2016 | 20 Uhr
DORDMUND Konzerthaus

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky trompete / klavier
Paul Kleber kontrabass
Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier


Fr. 11. März 2016 | 20.00 Uhr
WANGEN - JazzPoint

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky – Trompete / Klavier
Paul Kleber – Kontrabass
Streicher der Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier

KARTEN Abendkasse ab 19 Uhr


Sa. 12. März 2016 | 120 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

MOZART NACHT

Yorck Kronenberg klavier
Olga Pak violine
Eduardo Strausser dirigent

Berliner Camerata

W.A. Mozart
Klavier, Violinkonzerte & Sinfonien
Smetana
Die Moldau

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 19.00 Uhr


Sa. 9. Januar 2016 | 20.00 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

„NEUJAHRSKONZERT“ Feuerwerk der Klassik

Vivaldi Die Vier Jahreszeiten,
Haydn, Tschaikowsky, Strauss, Sarasate, Paganini
Olga Pak violinen
Kyoungmin Park viola (Preisträgerin ARD)
Brendan Goh cello

KARTEN
Abendkasse ab 19 Uhr


Fr. 11. März 2016 | 20.00 Uhr
WANGEN - JazzPoint

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky – Trompete / Klavier
Paul Kleber – Kontrabass
Streicher der Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier

KARTEN Abendkasse ab 19 Uhr


Sa. 12. März 2016 | 20.00 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

MOZART NACHT (Klavier & Violinkonzerte, Sinfonien)

Berliner Camerata
Yorck Kronenberg klavier
Olga Pak violine

KARTEN Abendkasse ab 19 Uhr


Fr. 17. März 2016 | 20.00 Uhr
LÜBBENAU - Schloss

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky – Trompete / Klavier
Paul Kleber – Kontrabass
Streicher der Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier

KARTEN Abendkasse ab 19 Uhr


Sa. 20. März 2016 | 20 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

Memento - Classic meets Jazz

Sebastian Studnitzky – Trompete / Klavier
Paul Kleber – Kontrabass
Streicher der Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 19.00 Uhr


Mi. 23. März 2016 | 20.00 Uhr
DARMSTADT

Sebastian Studnitzky – Trompete / Klavier
Paul Kleber – Kontrabass
Streicher der Berliner Camerata

Schon immer war STUDNITZKY als Wanderer zwischen den Genres Jazz, Klassik und Elektro unterwegs. Mit MEMENTO – orchestral experience bringt er seine Vielseitigkeit und stilistische Aufgeschlossenheit eindrucksvoll auf den Punkt. Von der Berliner Camerata begleitet zelebriert er sein faszinierend emotionales Spiel an Trompete und Klavier


So. 27. März 2016 | 20.00 Uhr
BERLIN Philharmonie - Kammermusiksaal

Oster-Benefitzkonzert
für in Berlin lebenede Flüchtlinge
& Grüdnungskonzert des Vereins der Freunde & Förderer der Berliner Camerata eV.

Trio Koch -
spezial guest
Francois-Xavier Poizat
klavier
Sabine Weyer
klavier
Dinara Klinton
klavier
Berliner Camerata

Karten an allen bekannten Vorverkauffstellen
Abendkasse ab 19.00 Uhr